Zum Charakter des CSD

Die Demonstration/Parade des Freiburger Christopher-Street-Days (CSD) ist ein offener Mitmach-CSD, das heißt es gibt keine Absperrungen oder Unterschiede zwischen Teilnehmenden und Zuschauenden. Jede*r, der*die für Sichtbarkeit und Rechte von LSBTIQA*-Menschen eintreten möchte, sollte mit uns am Samstag auf die Straßen gehen.

Ihr müsst dafür keine Tickets für einen Wagen kaufen oder einer teilnehmenden Gruppe angehören. Die teilnehmenden Wagen, Gruppen, Kollektive und Vereine agieren autonom und die CSD-Orga behebt bezüglich Gestaltung und Konzeption keinen großen Einfluss. Dabei wünschen wir uns jedoch, dass politische Botschaften mehr Raum einnehmen als Werbung und Sponsoring. Um den politischen Charakter des CSD nicht in den Hintergrund zu rücken, erheben wir keine Gebühren für Wagen/Fußgruppen/Infostände und stellen somit ein möglichst offenes Angebot für die queere Community zu Verfügung.

Der glitzernde Abschluss der Demo/Parade mit Kundgebungen und Konzerten auf dem Stühlinger Kirchplatz ist ebenso kostenlos. Der CSD Freiburg basiert auf ehrenamtlicher Arbeit und finanziert sich auschließlich über Spenden, Merchandise und den Einnahmen der in der Mensa und im Crash stattfindenden Partys.

Kommt daher zahlreich, damit es auch im nächsten Jahr wieder einen bunten CSD geben kann!
Eure CSD Orga <3